Wir fordern

Wir fordern…

  • Eine rechtliche und steuerliche Gleichbehandlung aller Unternehmen, unabhängig von Betriebs-, und Umsatzgröße. Eine Vielzahl von Gesetzen, Gesetzesänderungen und Entscheidungen haben die Groß-Industrie, Großbetriebe und Konzerne begünstigt – und den familiengeführten Handwerksunternehmen geschadet. Beenden Sie diese Art der Politik und schaffen Sie die Rahmenbedingungen eines fairen Wettbewerbs.
  • Nehmen Sie Abstand von der rein kommerziellen Denkweise – Billigpreise bedingen Einsparungen an Service, Qualität, Herstellung und Löhnen. Das hat unabsehbare und negative Folgen auf Gesundheit, Lebenszeit und Allgemeinwohl.
  • Korrigieren Sie die Bildungspolitik! Wir brauchen nicht nur Studienabgänger. Prüfungen und Zugangsberechtigungen zu Berufen und Handwerken dienen der Sicherung eines qualitativen Standards. Sie müssen nicht für Jedermann erreichbar sein, wir fordern entsprechende Prüf,- und Ausbildungsordnungen.
  • Wir fordern eine Wertediskussion, Werte sichern ein friedliches Zusammenleben.
    Schulfächer wie „Ethik“ oder „soziale Kompetenz“, sind in vielen europäischen Ländern erfolgreiche Pflichtfächer. Schaffen Sie Leitlinien dafür, dass Kinder und Jugendliche wieder eine Orientierung bekommen.
    Auch für Banken, Konzerne, Finanzmärkte muss es Grenzen geben. Sie haben sich ihrer sozialen Verantwortung zu stellen und ihr gerecht zu werden!
    Wir leben in der Kultur des christlichen Abendlandes und nicht in der Kultur der Finanzmärkte. Der Mensch gehört in den Mittelpunkt – und nicht das Geld!
  • Wohlstand bedeutet für uns nicht alles preiswert kaufen und besitzen zu können. Vielmehr muss jeder Mensch von seiner Arbeit wenigstens einen bescheidenen Lebensunterhalt bestreiten können.

Die Probleme der Zukunft werden wir nur in einem friedlichen und geeinten Europa lösen können. Ethische Werte, fairer und gleichberechtigter Wettbewerb und sozialer Frieden werden Garanten für die Zukunft sein. Die Werteorientierung an niedrigen Preisen und falsch verstandenen Wohlstand ist hierzu nicht geeignet.

Diese Forderung richtet sich an alle unsere Politiker, Verbände aller Art, Sprecher, Medien, Volksvertreter und Mitbürger.

Jeder, der hier zustimmt, sollte sich klar darüber sein, das auch er selber, ein Teil des Ganzen ist.

 

Dieser Beitrag wurde unter Billigpreise? Fakten!!!, Wir fordern veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.